Förderung regionaler Netzwerke nach § 45 c Abs.9 SGB XI

Mit Mitteln der sozialen Pflegeversicherung und der privaten Pflegepflichtversicherung können durch die Pflegekassen und die privaten Versicherungsunternehmen, die die private Pflegepflichtversicherung betreiben, selbstorganisierte regionale Netzwerke gefördert werden, die der strukturierten Zusammenarbeit von Akteuren dienen, die an der Versorgung und Unterstützung von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen sowie vergleichbar nahestehenden Pflegepersonen beteiligt sind und die sich im Rahmen einer freiwilligen Vereinbarung vernetzen.

Durch die regionale Zusammenarbeit von regionalen Akteuren (insbesondere von Trägern und Selbsthilfegruppen) soll der Unterstützungsbedarf von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen besser gedeckt werden. Dabei muss die Arbeit des Netzwerks allen Pflegebedürftigen und sonstigen Betroffenen in der Region zugänglich sein.

Die Gesamtfördersumme darf je (Land-) Kreis oder kreisfreier Stadt nicht mehr als 20.000 EURO pro Jahr betragen. Dies gilt auch, wenn eine Förderung mehrerer regionaler Netzwerke erfolgt.

Die Landesverbände der Pflegekassen Sachsen- Anhalt haben im Einvernehmen mit dem Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. eine gemeinschaftliche Förderung vereinbart.

Ab sofort haben regionale Netzwerke in den Landkreisen und kreisfreien Städten in Sachsen-Anhalt die Möglichkeit, eine Förderung für das Jahr 2018 zu beantragen. Die Landesverbände der Pflegekassen werden dann gemeinschaftlich in einem Zeitraum von drei Monaten in Abstimmung mit dem Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. über die jährliche Förderung (je Kalenderjahr) entscheiden und einen Förderbescheid an das Netzwerk und an das Bundesversicherungsamt erstellen, das die Auszahlung an das Netzwerk veranlasst. Im Falle einer Nichtförderfähigkeit erhalten die Antragsteller ebenfalls einen Bescheid.

Bis zum 31.03. des auf die Förderung folgenden Kalenderjahres ist den Landesverbänden der Pflegekassen und dem Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. ein Verwendungsnachweis vorzulegen. Nicht verwendete oder nicht zulässig verwendete Mittel sind an das Bundesversicherungsamt zurückzuzahlen.

Nähere Informationen zur Förderung regionaler Netzwerke nach § 45 c Abs.9 SGB XI finden Sie hier.

Einzureichende Unterlagen:

  1. Antrag auf Förderung von Netzwerken nach § 45 c Abs. 9 SGB XI
  2. Netzwerk-Steckbrief mit:
    • Konzept
    • Kooperationsvereinbarung
    • Finanzierungsplan
    • Qualitätsmanagement
    • Stellungnahme des Landkreises/ kreisfreier Stadt zur Beteiligung

Unterlagen zum Download

Ansprechpartner der Kranken- und Pflegekassen:

Sylvia Berlin
Telefon: 0391 2878-45426
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kathleen Drewitz
Telefon: 0391 1555-4144
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grit Fiebig
Telefon: 0391 1565-1617
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christine Gehn-Zeller
Telefon: 0345 1318-941
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Simone Kubernath
Telefon: 0391 2806-4316
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Antrag an (aus Datenschutzgründen bitte nur per Post):

AOK Sachsen-Anhalt
4.0 Frau Sylvia Berlin
39084 Magdeburg